Die Kakerlake auf dem Klopapier

Wieder diese scheusslichen Toilettenpapierabroller. Diese Dinger in öffentlichen Toiletten, groß, rund, x-viele Meter Toilettenpapier darin versteckt. Mit etwas Glück schaut unten ein Stück Papier heraus, mit noch mehr Glück kann man hochsensibel ziehend noch mehr oder ausreichend ziehen. Der Normalfall ist aber, dass nichts herausschaut und dann muss der arme Sitzer von unten in das Nichts greifen. Wer weiß was sich darin verbirgt? Spinnengetier, Staubflusen, schlimmeres? Meist bleibt dann das Suchen von Anfang/Ende eh ohne Erfolg. Scheußlich die Dinger.

Das führt mich zur eigentlichen Erinnerung: Es war der 2.1.1999. Venezuela. Mit einer 2Mann+Pilot-Propellermaschine flogen wir tags zuvor an den Fuss der Tafelberge, per Boot fuhren wir auf den cocacolafarbenen Flüssen zu den Tafelbergen und wanderten in einer kleinen Gruppe zum Salto Angel. 1 km fällt dieser Wasserfall vom Tafelberg. Der Höchste der Welt. Unglaublich toll!!! Nachts schlafen wir in muffeligen Hängematten mitten im Urwald, ein Holzdach, ein paar Pfosten. Nachts wache ich auf, muß zur Toilette. Ich schäle mich aus der Hängematte, tappse zur Toilette – ich schaffe alles im Dunkeln, aber nicht DAS ABROLLEN des Toilettenpapiers. Ich mache meine Funzel an – und da ist sie: groß (riesig….) – eine Kakerlake sitzt auf der Rolle, schaut mich an… ich erschrecke zu Tode und seither: Phobie Toilettenpapierabroller….

Advertisements