unpassende Werbung?

Aus der Automobilwoche 16.02.2012:
„Mercedes-Benz brachte mit einer Anzeigenkampagne die heimischen Landwirte gegen sich auf: Mit dem Spruch „Mehr als 200 Pferde und weniger Emissionen als eine Kuh“ warb der Premiumhersteller für sein SUV M-Klasse. Der Bauernverband reagierte verschnupft: „Die Kuh ist der ideale Ressourcennutzer für unsere Grünlandflächen und produziert dabei hochwertige Nahrungsmittel für die Menschen – eine Leistung, mit der ihr Geländewagen für die Autobahn nicht konkurrieren kann“, schrieb DBV-Generalsekretär Helmut Born an Mercedes. Der Hersteller entschuldigte sich und verzichtet auf die weitere Verwendung der Anzeige.“

Ich mag provozierende Werbung.

Aber – äh – wieviele Kühe stehen eigentlich noch auf Grünflächen (lt. Statistischem Bundesamt Deutschland gab es 11/2011 in Deutschland 12,527 Millionen Kühe/Rinder; wer bildet sich ein, dass wenigstens ein Grossteil auf Grünflächen steht?)
und – äh – was ist an unserer Massentierhaltung hochwertig? Schnellhochzüchtung für Billigbilligfleisch und Euter, die der armen Kuh Hektoliter von Milch abzapfen kann.
Aber da hat sich wohl keiner von Mercedes getraut darauf zu reagieren…

Weisswurstfrühstück

Ein Vegetarier kann kein Weisswurstfrühstück machen? eigenes FotoWeit gefehlt! und die Dinger sind sogar ganz lecker. Ich erinnere mich an das letzte Weisswurstfrühstück, das war mit meinem Papa. Da war ich noch eine ziemlich kleine Göre und durfte mit dem Papa auf Dienstreise – eine Firma in Bayern besuchen. Wir liefen durch die Hallen, mittelgroße Firma und überall standen Kunststoffspritzgußmaschinen. Danach gab es Weisswürste. Das war ein toller Tag!

Was hatten wir noch heute? Zeitumstellung: ich habe mal wieder länger gebraucht, zu begreifen, dass es beim Aufstehen schon ganz schön spät war, statt ganz schön früh.

Und dann das Wahlergebnis. Wär hätte gedacht, dass Japan unsere Wahlen mehr beeinflusst als Stuttgart 21, AKW-Politik und ein Ministerpräsident, der nie gewählt wurde. A Watschn zum rechten Zeitpunkt sog I.

Ob die Japaner wissen, dass sie unser kloins Ländle beeinflussen?

Fleisch für den Weltuntergang

Interessanter Artikel im STERN 4/2011. Von Foodwatch ausgerechnet und hier mal wieder die Kliometerleistung aufgefrischt: Isst der Mensch Fleisch, Milchprodukte und Pflanzen, verursacht er in einem Jahr so viele klimaschädliche Gase wie bei einer Fahrt von

4377 km.

Ernährt man sich nur von Milchprodukten und Pflanzen , kommt man auf

1978 km.

Der Veganer, führe nur

281 km. Gilt für biologischen Anbau.

Also, immer daran denken, beim Ei aufschlagen und beim Fleisch in die Pfanne kloppen, wie die Welt ein Stückchen untergeht. Mahlzeit.

Fleischesser leben günstiger?

Was mich heute zum deuteln anregt:

Bei der Arbeit kamen wir auf das Fleischessen. Ich sage, ich esse kein Fleisch. Alles schaut mich überrascht an, naja dass ist für mich nun nicht überraschend (kürzlich gelesen: Deutschland hat nur 1,9% Vegetarierer). Dann das Übliche: Ja, was kocht man denn da? Was isst man denn ohne Fleisch. Eine Suppe ohne echte Fleischbrühe, dass schmeckt ja gar nicht.

Das Übliche eben. Aber dann sage ich, es ist ja auch gar nicht so sehr gesund morgens, mittags und abend Fleisch und Wurst zu essen. Die Überraschung der Kollegen/innen wird größer. Was, Wurst essen Sie auch nicht?

Ich: „Nee.“

Andere Kollegin: „Ja, sie würde auch gerne mehr Fisch essen. Das ist gesünder als Fleisch.“ und, nun kommt’s: „Fleisch gibt es ja im Angebot, Fisch nicht, Fisch kann man sich ja nicht leisten.“

Ich: „Ich esse auch keinen Fisch.“ Kollegen/innen: Große Augen. Neues Thema. Gottseidank, ich war raus aus der Show und musste mich nicht noch erklären.

Nun aber die allentscheidende Frage und was deute ich aus diesen Aussagen: Lebt ein Vegetarierer billiger oder teurer? Ab wann schlagen die Lebenserhaltungskosten um? Wie komme ich hier weiter? Muß ich tatsächlich eine Studie aufstellen und mir die Fleischpreise anschauen … Vergleichen müsste ich hier den Einpersonenhaushalt, der im Discounter kauft mit dem Einpersonenhaushalt, der im Bio-Natur-Gesund-Laden kauft. Eine echte Aufgabe. Aber das würde mich jetzt wahnsinnig interessieren.